"Zerrissene Wolkenfetzen jagen den grauen Himmel entlang.
Es ist stürmisch..."


Cola, Vodka, Bier.
3 gute Freunde
& lausige Musik.
Der Geruch von kaltem Rauch auf meinen Sachen.
Etliche Telefonate
& ein paar Verarschungen.


Ich habe mit Jure telefoniert. <3 *angeb*
14.1.07 18:17


Ich liebe es, wenn der Regen laut an mein Fenster knallt.
Wenn die Regentropfen sich langsam ihren Weg nach unten bahnen.
Wenn alles im Haus ruhig ist.
Niemand da.
& doch fühle ich mich alleingelassen.
Von den Menschen um mich herum,
den Menschen aus meinem Haus.
Meine Mum seh' ich nicht mehr oft.
Wie auch, wenn sie nur jeden zweiten Tag zuhause schläft & dann nach hause kommt, wenn ich los geh'.



Ich versteh' garnichts mehr...
11.1.07 21:27


Ich will mein Leben in die Hand nehmen.
9.1.07 21:23


Gerade eben hab ich noch Sister Actgeguckt.
& nun raten doch mal mit wem... : )

Okay, ich verrat's euch. x )
Mit Sophie!!!
Soweit ist alles wieder okay.
Wir reden viel
& meistens über Chris.
Denn, vor ein paar Tagen,
da hab ich Chris einfach angerufen.
Ich wollte alles aus der Welt haben.
Ich brauche diese beiden Menschen einfach.
Ich kann und will ohne sie nicht mehr leben.

Alles wieder gut.


An ich:
Kannst du nicht mal deine Blogaddy oder zumindest deine E-mailadresse dalassen?
Ich möchte gern weiter mit dir schreiben.
Bist mir sehr sümbatisch. : )


Gute Nacht! : D
8.1.07 21:55


"ich (1.1.07 22:15)
freunde verliert man nicht in einer nacht... ich war oft an einem punkt, wo ich genauso dachte wie du, aber mir wurde immer wieder bewiesen, dass ein werk von vielen jahren (was freundschaft ja meist nunmal ist) nicht in wenigen stunden vernichtet werden kann auch wenn es einem in dem moment immer wieder so vorkommen wird, dass alles aussichtslos ist... aber spätestens in einer woche schaut die welt schon wieder anders aus... kopf hoch! liebe grüße"


Vielen Dank
Weise Worte, wie ich sie vorher noch nicht oft gehört habe.
& ein wenig hast du auch recht.

Sophie hat sich bei mir gemeldet.
Wir haben uns getroffen.
Ich werde ihr nie wieder vertrauen.
Irgendwie war das komisch mit ihr.
Wir hatten keine Möglichkeit mal allein zu reden, nein.
Sie hat ihren kleinen Bruder mitgebracht & eine andere Freundin ist dann auch noch gekommen.
Ich glaube sie wollte es so.
& wenn ich sie mal kurz berührt habe, kam in mir ein Ekelgefühl hoch.
& wenn ich sie mal kurz geschubst habe, kam es mir wie Druck ablassen, Aggressionen abbauen vor.
Ein seltsames Gefühl.

Es scheint mich getroffen zu haben.



& ich habe ihr gesagt, dass ich nichts ohne sie bin.
& sie hat's verstanden.
2.1.07 20:03


Wie soll mein Leben eigentlich ohne euch weiter gehen?

& wie zur Hölle soll ich diese ganzen Spuren beseitigen, die ihr hier überall hinterlassen habt?

Ihr seid doch alles was ich hab...




Verloren
1.1.07 20:36


Subway to Sally - Narben

Mit der Klinge fahr ich langsam
meinen Unterarm hinauf.
Dann ein Schnitt, klein und flach,
und die Welt um mich blüht auf.

Schmerz schärft alle meine Sinne,
jede Faser ist gestimmt.
Und ich hör den Körper singen,
wenn der Schmerz die Last mir nimmt.

Tiefer noch ein bisschen tiefer
schneid ich in den weißen Arm.
Aus der Wunde sickert lautlos
dunkles Blut und mir wird warm.

Das Blut so rot, das Blut so rein.
Die Zeit heilt meine Wunden nicht.
Mein Blut zu sehn, ist wunderschön,
mein Blut zu sehen, tröstet mich.

Glück durchströmt den ganzen Körper.
Schmerz treibt jeden Schmerz heraus.
Um auf diese Art zu fühlen,
nehm ich all das Leid in Kauf.

Das Blut so rot, das Blut so rein.
Die Zeit heilt meine Wunden nicht.
Mein Blut zu sehn, ist wunderschön,
mein Blut zu sehen, tröstet mich.

Ich verletze nur die Hülle.
Alles was darunter liegt,
hab ich so tief eingeschlossen,
dass es sich mir selbst entzieht.

Das Blut so rot, das Blut so rein.
Die Zeit heilt meine Wunden nicht.
Mein Blut zu sehn, ist wunderschön,
mein Blut zu sehen, tröstet mich.
1.1.07 20:32


Verlust² in der letzten Nacht.
Meine besten Freunde, sind nun nicht mehr meine besten Freunde.
Jaja, ich weiß, man sollte wegen einem Moment nicht alles über'n Haufen schmeißen.
Nunja, in diesem Moment aber schon.
Es gab ein kleines Minimassacker auf'm Klo.
Auf dem Klo, auf dem Sie dann beim Pissen eingeschlafen ist.
Auch Totalabsturz genannt.
& Beileidigungen von Ihm muss ich mir nun wirklich nicht anhören.
Ich danke hiermit Gordon & Kai,
die mich in den Arm genommen haben,
ohne nachzufragen was eigentlich los ist.
Ich bin mindestens 5 Km am gestrigen Abend gelaufen,
ich wollt' mir das nicht antun.
Ich hasse alle Menschen!




& Tschüß!
1.1.07 14:38


29.12.06 13:31


"Ich lebe einfach nur zu sehr
in der Vergangenheit
halt mich an Dingen fest,die mich langsam zerstören

Du bist die Schlange,die mich verschlingt
bei lebendigem Leibe Stück für Stück
immer weiter ziehst du mich hinein
in dein Innerstes
bis der Rausch verfliegt

Ich vermute irgendwann
stell ich selber fest,
daß alles Zeitverschwendung ist
Selbstmitleid macht keinen Sinn
raubt mir nur den Verstand
Vergangenheit - fuck you
lass mich in Ruh"


Weil ja alles einfach wieder so kommen musste.


Neue Engel + Joe DVD gestern bekommen.
& ich hab mich prompt verliebt.
So schön.
Dennoch absurd.
Happy Ends sind blöd.
Ich hasse sie.
Es ist doch nie wirklich so.

& manche Lieder erinnern mich an dich.
Nur an dich.
Du tust mir weh.
Nur du.
Einfach nur du.
Weil doch alles eigentlich so perfekt war.
Wer sollte auch ahnen, dass du einer von dieser Sorte bist?
Enttäuschung³.
Musste ja wieder so kommen.
Gehst mir nicht aus dem Kopf.
Sitzt fest wie ein Stein im Kopfsteinpflaster.




<'3
19.12.06 20:33


"und wir müssen nächste Woche mal reden. Ich will dir nicht weh tun. Wir reden nächste Woche. hdl"





Game Over.
17.12.06 18:09


Ich habe doch gewusst, dass es sinnlos ist, sich zu verlieben.
Es bringt einfach nichts außer Sehnsucht und Schmerz.
Zu versuchen, zusammen zu sein bringt genauso wenig irgendwas.
Einen Verusch zu starten, zur gleichen Zeit sich zu entwickeln, die gleichen Freunde und Intressen zu haben.
Nein, sowas kann nicht gut gehen.
& doch, wenn du mich fragen würdest, dann wüsste ich nicht was ich sagen sollte.
Z W I E S P A L T hoch 500.
Ich habe meine Ziele einfach zu hoch gesetzt.
Viel zu hoch.
Wie soll ich das alles in den paar Jahren schaffen?

& doch fühl' ich mich zur Zeit ein wenig lebendig.
Als ob ich ein Teil dieses ganzen wäre,
als ob ohne mich vielleicht etwas fehlt.
Es sind diese kleinen Momente,
in denen ich etwas fühle, das ich vorher nicht hatte.
Wenn ich zum Beispiel höre, dass Chris in der Schule einen auf traurig macht, weil ich nicht da bin, lässt es mein kleines graues Herz höher schlagen.
"Ich liebe es, wenn du ganz überzeugt von etwas redest und alle anderen mit überzeugst, selber aber weißt, dass es total falsch ist, was du erzählst. Das liebe ich an dir!"
Worte, die machen, dass mir warm um's Herz wird.
Nie wieder will ich ohne sie leben.
Nie wieder.

& jetzt kommst du wieder in meinen Kopf.
Nur einen Weg hier raus.
Einen.



<'3
14.12.06 19:35


"In your head in your head
Zombie Zombie Zombie,e,e
What's in your head, in your head
Zombie Zombie Zombie

... In your head in your head they are dyin' "


& schon wieder denke ich an dich.
Gerade mal eineinhalb Tage ist es her, seit ich dich das letzte Mal gesehen hab'.
Das kann nicht mehr normal sein.
Nein.
Es darf so nicht weitergehen.
Nein.
Warum verdrehst du mir so den Kopf?
Ich darf das doch nicht.
Ich will das doch eigentlich gar nicht.


<'3



11.12.06 16:23


Ich merke langsam, wie Menschen zu grunde gehen.
Menschen, denen ich viel zu verdanken habe.
Viel zu viel.
Die ich wirklich mehr mag, als mein Leben.
Die mir so viel wert sind.
Die mir in den härtesten Zeiten geholfen haben.
Denen ich jetzt helfen muss.
Ich will nicht, dass sie allein leiden,
allein diesen Scheiß durch machen.
Ich will helfen...
helfen...
Vielleicht sind meine Ziele zu hoch gesteckt?
Vielleicht sollte ich mir selber nicht solchen Druck machen.
Ist es eigentlich nur alles eine Vorstellung?
Existieren wir wirklich?
Sind wir wirklich krank?
Oder versuchen wir uns einfach nur durch's krank sein von anderen zu unterscheiden?
Leben wir?
Was heißt leben?
Nervlich am Ende?
Was ist der Unterschied zwischen Leben und Tod?
Gibt es ihn überhaupt?
Warum kann ich nicht helfen?
Muss ich erstmal mir helfen?
Kann ich mir helfen?
Bilde ich mir vielleicht alles nur ein?

Zeit und E W I G K E I T
aneinandergekettet, durch einen einzigen Moment.


Ich werde dir helfen liebste.
Ich liebe dich!
5.12.06 20:15


Es wird kalt draußen.
Sehr kalt.
Meine Athemluft gefriert.
& wenn ich dann so furch unser Dorf gehe, ist dort rechts ein kleines Wäldchen vor dem dicke feste Nebelschwaden um die Lampen herum zu sehen sind.
Ein Stück weiter hinten kein Nebel mehr.
Nur kälte.
Kälte die mich von innen her auffrisst.
Langsam aber sicher.
Ich gehe weiter meinen Weg.
Komme nicht von ab.
Hier und da bellt ein Hund.
Eine schwarze Katze rennt über die Straße.
Zufall?
Katzen, lebendige Wesen.
Mit Gefühlen.
Angst & Freude.
Ein wenig wie wir...

& dann beineide ich die anderen,
wie sie in ihre Zukunft blicken können,
mit voller Vorfreude auf's altwerden.
& ich merke dann wieder, dass ich das alles nicht haben werde.
Keine Zukunft.
Ich sehe nichts.
Nur schwarz.
Kreuz und Quer.
Blutrot.



Anni
30.11.06 20:31


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]

layout by yvi + the vision

Gratis bloggen bei
myblog.de